Football: Bulldogs Ladies rüsten sich für die 2. Bundesliga

Bielefeld(WB/jm). Die Bulldogs Ladies gehören inzwischen fast zum Inventar der 2. Football-Bundesliga der Frauen. Die Mannschaft nimmt in diesem Jahr bereits zum fünften Mal am Spielbetrieb teil.

Headcoach Jan-Hendrik Hansen und seine Trainercrew bereiten die Bielefelderinnen seit Oktober 2016 auf den Ernstfall vor. Im Winter sind wertvolle individuelle Grundlagen in den Bereichen Kraft und Ausdauer und auch Football-Theorie gelegt worden. Das erste Meisterschaftsspiel steigt am 1. Mai in Bochum. Der Gegner vom Schultenhof ist die führende Größe in NRW. Platz zwei reicht, um sich für die Play-offs zu qualifizieren. Das ist Hansens Plan. Aktuell liege das Augenmerk auf dem »Open Field Kontakt sowie das Üben der Spielzüge.« Die stärkste Waffe des Teams sei das Laufspiel in allen Facetten. Harter Kampf und kluge Züge: Kürzlich weilten Jan-Hendrik Hansen, Specialteams-Coordinator Carlos Serano sowie die Spielerinnen Lena Trinkies (Quarterback), Jennifer Trautmann (Center), Antje Jahns (Guard) und Katharina Liebe (Linebacker) beim 6. NRW Ladies Camp in Hamm. Dort trainierten mehr als 100 Spielerinnen zusammen und erweiterten ihr Fachwissen. Das vorige Wochenende nutzten die Ladies für ein Trainingslager auf der Wewelsburg mit insgesamt 24 Spielerinnen und drei Coaches. »Das war richtig gut und hat alle einen Schritt nach vorne gebracht.« Zwei Trainer reisten am Samstag nach dem Testspiel des Regionalligisten gegen Marburg nach: Jan Eilert (Defensiv Coordinator) und Bastian Bögeholz.

Neuzugänge gibt es in diesem Jahr sowohl bei den Coaches als auch auf dem Feld. Carlos Serano aus Mexico City hat den Posten des Special Teams-Koordinators übernommen. Nico Wolff kümmert sich um die Quarterbacks. Zehn neue Spielerinnen konnten akquiriert werden. Darüber hinaus hat Lisa Martina Wagner ihre Pause beendet. Die Rückkehrerin war schon aktiv, als noch niemand ernsthaft an ein Ladies-Team gedacht hatte. Nach einem Gastspiel bei den Mülheim Shamrocks wird sie das Team auf der Quarterback-Position verstärken. Jan-Hendrik Hansen kann auf einen Gesamtkader von 35 Spielerinnen zurückgreifen; eine stolze Zahl. »Wir sind gut aufgestellt. Unsere Stärke liegt in der Vielfältigkeit. Leider müssen wir aus gesundheitlichen Gründen auf sehr erfahrene Spielerinnen wie Hedda Mißner, Verena Gantner oder Jennifer Heybrock verzichten. Auch Judith Dickmann wird nach der Geburt ihrer Tochter wohl erst zum Ende der Saison wieder mit dem Training starten können«, bedauert er.

Dafür ist Runningback Annika Niediek nach ihrem frühen Aus in der Vorsaison wieder dabei. Trotz Staatsexamens sollen Runningback Rabiha Bayraktar, die Topscorerin aus der Vorsaison, und Luisa Lange aus Hamm das Team zusätzlich unterstützen.

Insgesamt starten 16 Teams in der 2. Frauen-Bundesliga. Der Verband hat sich entschlossen, das Kontingent zu vierteln. Die Bulldogs bekommen es in ihrer Staffel West 2 mit den Bochum Miners sowie den Liganeulingen Solingen Paladins und Wuppertal Greyhounds zu tun. Mit mehr als 450 Aktiven ist NRW national führend im Frauenbereich.

2017-04-06T15:10:47+00:00