American Football: Die Bielefeld Bulldogs halten bei Tabellenführer Troisdorf Jets gut mit. Bei ihrer 43:48-Niederlage kommen

die Gäste im vierten Viertel nach einem 19-Punkte-Rückstand beinahe noch einmal zurück.

Bielefeld (NW/dogi). Zwei Minuten vor Schluss hatten die Bielefeld Bulldogs die Chance, den favorisierten Troisdorf Jets das entscheidende Schnippchen zu schlagen: 43:48 lagen die Gäste zurück, hatten aber den Ball und waren auf dem Weg nach vorne. „Leider haben die Referees dann ein Abseits bei uns gesehen – damit war die Möglichkeit, noch einmal zu punkten, dahin“, schilderte Headcoach Willie Robinson die entscheidende Szene. Der Amerikaner nahm die Entscheidung aber sportlich fair hin: „Wenn die Refs das so sehen, dann ist es eben so.“

So blieb es beim 48:43 (21:22)-Erfolg der Troisdorfer, denen die Bulldogs aber lange gut Paroli geboten hatten. Robinson freute sich vor allem über seine Offense. „Ich habe Quarterback Niklas Gorny offen herausgefordert – und er hat eine starke Antwort gegeben und das Team gut geführt“, befand der Coach. So mischte Gorny klug sein Pässe und streute auch mal einen eigenen Lauf ein – so etwa bei seinem Touchdown zum 48:36 im vierten Quarter.

In der Defense lief es dagegen nicht so gut, vor allem, weil Abwehrchef Ray Wiggins nach seiner Wettkampfpause und wegen eines Trauerfalls in der Familie sich nicht ganz so effizient einbringen konnte wie noch im Auftaktspiel gegen Köln. „Insgesamt fehlten in unserem Spiel ein paar Puzzleteilchen“, meinte Willie Robinson, der sich nicht ganz sicher ist, ob er die aufgetretenen Probleme kurzfristig abstellen kann: „Wir müssen sehen, was wir tun können.“

Zudem fordert Robinson mehr mentale Stärke bei seinem Team. „Elf Minuten vor Schluss beim 29:48 lassen alle die Köpfe hängen – neun Minuten später haben wir die Chance, das Spiel noch zu gewinnen“, schilderte er die emotionale Achterbahnfahrt und schrieb der Mannschaft eine wichtige Maxime ins Stammbuch: „Du musst jedes Spiel zu Ende spielen und immer an dich glauben!“

DER SPIELFILM

1. Viertel: 7:0, 7:8 19-Yards-Pass von Gorny auf Hill + 2-Point-Conversion Hill, 14:8.

2. Viertel: 14:15 6-Yards-Run Hill + EP Stork, 21:15, 21:22 23-Yards-Pass Gorny auf Smith + EP Stork.

3. Viertel: 28:22.

4. Viertel: 34:22, 34:29 Kick-off-Return Hill + EP Stork, 41:29, 48:29, 48:36 19-Yards-Run Gorny + EP Stork, 48:43 16-Yards-Pass Gorny auf Hill + EP Stork.

2017-05-15T07:20:19+00:00