BULLDOGS LADIES DOMINIEREN DIE WUPPERTAL GREYHOUNDS

Am vergangenen Samstag empfingen die Ladies der Bielefeld Bulldogs bei hochsommerlichen Temperaturen den Tabellenführer Wuppertal Greyhounds zum dritten Ligaspiel der Saison. Die Greyhounds, die nun ihr erstes Jahr in der zweiten Damenbundesliga spielen, konnten ihr Team durch viele erfahrene Spielerinnen ergänzen, welche vor wenigen Saisons noch regelmäßig mit dem Mülheim Shamrocks um die deutsche Meisterschaft gespielt hatten.

Die Bulldogs starteten dieses Mal mit einem Kickoff durch Katharina Liebe (#33) und verhinderten direkt einen Return Wuppertaler Gäste.

Die starke Bulldogs Defense ließ nichts anbrennen, schickte die Gäste nach nur wenigen Spielzügen vom Platz und verschaffte der eigenen Offense eine optimale Feldposition, nur 30 Yards von der Endzone entfernt.

Der gute Start wurde nach wenigen Läufen durch Runningback Annika Niediek (#10) mit einem Touchdownpass von Quarterback Lena Trinkies (#8) auf Britt Hennings (#5) belohnt und somit stand es bereits nach kurzer Zeit 6:00 für den Gastgeber.

Auch den zweiten Drive der Wuppertaler Offense konnte Bielefeld stoppen und nach nur 4 Spielzügen konnte Wide Receiver Britt Hennings (#5) den Gegnern durch einen Trickspielzug davonrennen und den Ball über 70 Yards in die Bielefelder Endzone tragen. Der Extrapunkt durch Katharina Liebe (#33) gelang und somit stand es kurz nach Beginn des zweiten Spielviertels 13:00.

Dass die bärenstarke Bulldogs Defense an diesem Tag keine Schwachstellen hatte, bewies Neuzugang Emma Lukic (#31) durch eine Interception, einen abgefangenen Pass der Gegner, und konnte erst kurz vor der Endzone gestoppt werden. Kurz darauf konnte Runningback Annika Niediek einige Gegenspielerinnen abschütteln und durch einen Touchdown auf 19:00 erhöhen.

Den Rest des Spiels dominierte Bielefelds Defense sehr deutlich. Coach Jan Eilert: „Ich bin mega stolz wie diszipliniert der Gameplan umgesetzt wurde. Wir standen als Einheit auf dem Platz und haben unsere individuellen Stärken gebündelt aufs Feld gebracht. So sieht Teamwork aus.“

Das dritte Quarter, bislang immer eine Schwachstelle der Bulldogs, fing mit zwei Quarterback Sacks durch Defensive End Katharina Liebe (#33) sehr vielversprechend an und somit war klar, dass es hier für die stärker eingeschätzten Gäste keine Punkte mehr zu holen gab. Kurz vor Ende des kräftezehrenden Spiels gelang auch Outside Linebacker Christina Warkentin (#89) noch ein Quarterback Sack.
Mit dem Endergebnis 19:00 und einer grandiosen Teamleistung durften die Bulldogs Ladies, als einzige siegreiche Mannschaft der Bulldogs in dieser Woche, nun ihren zweiten Heimsieg in Folge feiern und gleichzeitig die Wuppertaler Gäste von der Tabellenspitze verdrängen.

2017-05-30T19:29:37+00:00